Meldungen bei der Anlaufstelle „Hochproblematische Kinderschutzfälle“ sind nur noch bis 30.06.2019 möglich.

Hier können seit 25.4.2019 vertraulich Erfahrungen mit dem Jugendamt oder Familiengericht berichtet werden.
Aufgabe der wissenschaftlichen Anlaufstelle ist es, den Abgeordneten des Deutschen Bundestags auf der Grundlage der Berichte von Betroffenen Hinweise zu geben, welche Änderungen im deutschen Kinderschutzsystem angegangen werden müssen.

Kinderschutzverläufe, Postfach 2511, 55015 Mainz

Telefon: 06131-2492274

E-Mail: forschung@kinderschutzverlaeufe.de

Web: